Zu Nepal verspüre ich eine tiefe Verbundenheit mit den Menschen und ihrer Herzlichkeit.

Diese Herzlichkeit möchte ich gerne mit unseren Produkten an Sie weitergeben.

 

Hinzu kommt eine wundervolle fast unangetastete Natur mit atemberaubenden Bergen und aber auch extreme Naturgewalten wie das Erdbeben von 2015.

Genau nach diesem Erdbeben im Juni 2015 hatte ich die Möglichkeit zusammen mit den Organisation Sambhav Nepal gleich Vorort in mehreren Dörfern von Gorkha aktiv mitzuhelfen. So konnten wir verschiedene Schulen die vom Erdbeben betroffen waren mit diversen Materialien versorgen. Dank der großzügigen Spenden aus meinem Umfeld versorgten wir zusätzlich die Dorfbewohner von Aprik mit 7 Tonnen Reis, welches dort dringend benötigt wurde. 

 

Aus dieser Reise entstand die Motivation, andere Menschen auf ihrem Lebensweg mit einem kleinen, aber wichtigen Anteil unserer Geschäftstätigkeiten zu unterstützen und zu fördern. Wir leben hier in der Schweiz ein Leben, das wir grundsätzlich und in den meisten Belangen selber bestimmen, gestalten und bewältigen können und dürfen. Sowohl unser Sozialsystem, wie auch das Schul- und Gesundheitssystem sorgen im Wesentlichen dafür, dass wir uns mehrheitlich unbehelligt und frei bewegen und (weiter)bilden können. Bedingungen, die uns selbstverständlich erscheinen, es aber bei weitem nicht überall auf der Welt sind. Für mich Grund genug, dass wir einen Teil von dem, was wir hier bekommen,  mit anderen teilen und andere damit nachhaltig unterstützen.

Aus Nepal hab ich mir einige kuschelig weiche und farbenfrohe Yak Wolldecken mit in die Schweiz gebracht, die ich für mich in meiner Shiatsu Praxis nutzen wollte. Schnell merkte ich das die Wolldecken großen Anklang, sowohl bei meinen Klienten wie auch bei meinen Shiatsukollegen fanden und ich fast alle meine Souvenirs weitergegeben habe.

 

Und so entstand die Idee!

 

Ich beschloss, zusammen mit meiner Kollegin Anjali aus Kathmandu, nach qualitativ hochwertigen Yak Wolldecken und reinen Kaschmirschals ausschau zu halten und diese in der Schweiz anzubieten.

Es war Anjali und mir von Anfang an wichtig, das wir mit unserem Engagement soziale und nachhaltige Projekte in Nepal unterstützen. Deshalb fließen von jedem verkauften Produkt 35% als Spende in Schul-Aufbauprojekte von Sambhav Nepal und in die Ausbildung von angehenden Therapeuten der RHESC die vom TCM-Sozialforum unterstützt werden.